Daten und Fakten

Der Stadionneubau des SK Rapid am Standort des 1977 als Weststadion eröffneten und 2014 abgerissenen Gerhard-Hanappi-Stadions ist bis Saisonbeginn 2016/17 mit folgenden Eckdaten verwirklicht worden:

  • 28.600 Sitz- und Stehplätze (national/ internationale Freundschaftsspiele) und 24.000 Sitzplätze (internationale Bewerbsspiele) - diese Kapazität inkludiert auch alle Presse- und Polizeiplätze bei theoretisch möglicher maximaler Besetzung aller Tribünen
  • Darunter 2.500 Business Seats (inklusive der Plätze für die Logen-Gäste) - diese wurden auf rund 2.300 im Jänner 2017 reduziert!
  • 41 Logen für VIP-Gäste plus zwei Eventlogen à 80 Quadratmeter
  • Drehung des Stadions um 90 Grad wie einst von DI Gerhard Hanappi geplant. Die neue Haupttribüne wurde im Westen situiert, die Tribüne der Heimfans im Süden.
  • Rapid kalkulierte mit einer Summe von 47,5 Millionen Euro Kosten für den Neubau inklusive Abriss des Gerhard-Hanappi-Stadions. Mit Kosten im Zusammenhang mit der Begründung des Baurechtes, den Grundbuchsgebühren diverser Gutachten, etwaigen Einrichtungskosten und einer Reserve lag das Gesamtbudget für dieses Projekt bei schlussendlich rund 54 Millionen Euro.
  • Ein Teil der Nordtribüne wurde zum Gästesektor, der über eine eigene Buszufahrt erreichbar ist. Dazu gibt ein eigens abgezäunter Bereich für die Gästebusse am Stadionareal und einen eigenen unterirdischen Zugang ins Stadion.
  • Die Ecken des Stadions wurden geschlossen – dies bringt mehr Zuschauerkapazität und weniger Lärmbelastung für die Anrainer.
  • Der Neubau wurde als einrangiges Stadion realisiert. Mit der Höhe von rund 20 Metern und der Einhaltung der Abstandsflächen zu den Anrainern, die sich im Osten durch die Drehung um 90 Grad sogar vergrößern, wurde die bestehende Widmung weitgehend eingehalten.
  • Integrierung des Flutlichts in das neue Stadiondach und damit Verminderung der Lichtbelastung für die Anrainer.
  • Erfüllung aller Kriterien für ein Stadion der UEFA Kategorie 4, das zur Austragung von allen internationalen Spielen berechtigt.

Weitere allgemeine Informationen

  • Reine Bauzeit: 17 Monate
  • Sondertransporte: 300
  • Arbeiter auf der Baustelle / Tag (Spitze): 470 Mann
  • Ausführende Firmen: ca. 70
  • Planer und Konsulenten: ca. 15
  • Gesamtgewicht des Bauschutts: ca. 60.000 to
  • Arbeitsstunden: ca. 1.000.000 h

Die Kapazitäten des Stadions bei maximaler Besetzung inklusive aller Polizei- und Presseplätze - im Echtbetrieb können nicht alle besetzt werden (zB Pufferzonen bei Gästesektor, etc.)

  • Steh- und Sitzplätze: ca. 28.600 Personen national/ internationale Freundschaftsspiele und ca. 24.000 Personen internationale Bewerbsspiele
  • Block West (inkl. Zwickel): 10.100 Personen national/ internationale Freundschaftsspiele und 6.100 Personen internationale Bewerbsspiele
  • Haupttribüne: 2.900 Personen
  • Allianz Tribüne: 8.050 Personen
  • Nordtribüne (ohne Gästesektor): 5.100 Personen
  • Gästesektor: 2.500 Personen national/internationale Freundschaftsspiele und 1.800 Personen internationale Bewerbsspiele
  • Presseplätze: 184 Stk
  • Rollstuhlplätze: 52 Stk

SK Rapid Business Club

  • Gesamtanzahl Gäste: 2.500
  • Ebene 1: 1.800 m2 für ca. 1.300 Gäste
  • Ebene 2: 1.000 m2 für ca. 700 Gäste
  • Logen: 41 Stk für ca. 500 Gäste
  • Event-Logen: 2 Stk für je 50 Gäste

Hier wurde im Jänner 2017 die Kapazität auf 2.300 Personen reduziert!

Grundstück

  • Grundstücksfläche: ca. 42.000 m2
  • Bebaute Fläche EG: ca. 9.000 m2
  • Befestigte Fläche: ca. 20.000 m2
  • Überbaute Fläche: ca. 15.000 m2
  • Bruttorauminhalt: ca. 320.000 m3
  • Bruttogeschoßfläche: ca. 38.000 m2

Spielfeld

  • Naturspielfeld (105 x 68 m): ca. 7.140 m2

Rohbau

  • Betonstopfsäulen: ca. 1.500 Stk
  • Ortbeton: ca. 15.000 m3
  • Fertigteile: ca. 11.000 Stk

Dach/Fassade

  • Dachfläche + Fassade: ca. 19.000 m2
  • Stahlkonstruktion Dach: ca. 1.300 to
  • Fassade Röhre: ca. 3.000 m2
  • Fassade Rapid Wappen: ca. 300 m2
  • Durchmesser der Rapid Röhre: 20 m
  • Größe der Rapid Röhre: 14.500 m2 auf 5 Ebenen
  • Länge Allianz-Stadion-Schriftzug: ca. 32 m
    • Gewicht pro Buchstabe: 100 kg
  • Rapid-Logo-Durchmesser: ca. 20 m
    • Länge Rapid-Schriftzug: ca. 15 m
    • Schrifthöhe: ca. 4 m

Innenausbau

  • Trockenbauwände: ca. 7.300 m2
  • Abgehängte Decken: ca. 14.000 m2
  • Außentüren: ca. 180 Stk
  • Innentüren: ca. 370 Stk

Aufzüge

  • Personenaufzüge: 3 Stk
  • Lastenaufzüge: 1 Stk

Tribüne/Räume

  • Tribünenreihen (Nord/Ost/Süd): 35
  • Tribünenneigung (Nord/Ost/Süd): 32°
  • Fan Shop: 340 m2
  • Museum „RAPIDEUM“: ca. 165 m2
  • Kioske: 21
  • Rapid Dorf: 1.250 m2
  • Ticketcenter: 64 m2

Catering Business Club

  • Mitarbeiter: ca. 140 inkl. 55 Köche
  • Geschirrteile: 65.000 Stk

Beleuchtung

  • Flutlichter (Halogenscheinwerfer): 188 Stk mit je 2.000 W
  • Beleuchtungskörper: ca. 2.500 Stk
    • Lichtpunkte Innen: ca. 1.808 Stk
    • Lichtpunkte Außenbeleuchtung + Tribüne + Promenade: ca. 251 Stk
    • Halogen-Metalldampf-Hochleistungs-Scheinwerfer: ca. 188 Stk mit 50 Hz flimmern
    • Beleuchtungsstärke (höchste FIFA Klasse): 2.000 lx

Beschallung

  • Anzahl Lautsprecher: ca. 1.100 Stk

Brandschutz/Sicherheit

  • Brandmelder: 1.100 Stk
  • Überwachungskameras: 110 Stk

Technische Gebäudeausrüstung

  • Fußbodenheizungsrohre: ca. 7.500 m
  • Heizungsrohre: ca. 1.700 m
  • Gesamtheizleistung: ca. 2.300 kW
    • Davon: Leistung für„Extrembetrieb“: 1.134 kW

Kassen/Drehkreuze

  • Kassen: 5 Stk
  • Gästekassen: 1 Stk
  • Kassenplätze: 30 Stk
  • Drehkreuze (ohne VIP): 25 Stk
  • Drehkreuze (behindertengerecht): 3 Stk

Videotafel

  • Größe: 840 x 480 cm
  • Screens: 260 Stk

IT/Netzwerk

  • WLAN: ca. 28.600 Besucher gleichzeitig
  • Anzahl Hotspots: ca. 220 WLAN Access Points und ca. 2.000 LAN Ports

Klimatechnik

  • Kältemaschine: 500 kW
  • VRV Kälte-Außenanlagen: 600 kW Gesamtkühlleistung
  • Zu- und Abluftanlagen inkl. WRG: ca. 116.000 m3/h

Sanitäre Anlagen

  • Sanitär Einrichtungsgegenstände (WC, Urinale, Waschtische) gesamt: 985 Stk
  • Sanitärrohre Außenleitungen: 1.000 lfm
  • Sanitärrohre Innenleitungen: 3.000 lfm
  • Ablauf- und Kondensatleitungen: 1.900 lfm
  • Regenwasserzisterne: 1.160 m3
  • Zisternenpumpen: 2 Stück mit je 48 m3/h Förderleistung

Anlässlich der Eröffnung des Allianz Stadions im Juli 2016 produzierte der Rekordmeister eine hochwertige Sondernummer des Rapid Magazins, die sich ausschließlich mit dem neuen Zuhause beschäftigt. Diese ist auch online verfügbar!

Link: Die Rapid Magazin Sondernummer zum Allianz Stadion - erschienen Ende Juni 2016

#zeitraffer

Vom Abriss bis zur Eröffnung

Der Zeitplan

November 2012
Entscheidung des Präsidiums
(Ära Präsident Edlinger) den Neubau anzustreben. 

Februar 2014
Entscheidung des Präsidiums
(Ära Präsident Krammer) auf Empfehlung des Stadion-Projektteams mit zwei Anbietern in Endverhandlungen für einen Totalunternehmer-Auftrag zum Neubau zu treten.

Mai 2014
Entscheidung des Präsidiums auf Empfehlung des Stadion-Projektteams die Firma Strabag als bevorzugten Bieter für einen Totalunternehmer-Auftrag zum Neubau zu wählen.

Juni 2014
Präsentation des Naming-Right-Partners Allianz und des Neubau-Projektes an die Vereinsmitglieder, Anrainer und gesamte Öffentlichkeit.

Juli/August 2014
Anrainer-Infotage sowie Abgabe: Einreichpläne an die Baupolizei

Juli bis September 2014
Entleeren des Stadions

September 2014
Bauverhandlung bei der MA 37 BB, positiv erledigt.

Oktober 2014
nach der Bauverhandlung: Beginn der Abrissarbeiten (6.10), vorher erfolgte die große Abrissparty (4.10)

November 2014
Das Projekt Neubau Allianz Stadion wurde positiv vom Bezirksbau-Ausschuss behandelt

Februar 2015 
Fertigstellung des Abriss sowie Spatenstich zum Neubau (12.02)

April 2015
Erste Fertigbauteile werden angeliefert

August 2015
Beginn Stahlbau (Dach)

Oktober 2015
Fertigstellung Rohbau

12. November 2015
Gleichenfeier

Dezember 2015
Dachdichte

Ende Juni/Anfang Juli 2016
Übergabe des Stadions an den SK Rapid.

Eröffnung: 16. Juli 2016

#stadionflug

Ein Drohenflug über das Stadion